1/9

Ökonomiegebäude Hombrechtikon, Wettbewerb der Stiftung Brunegg, 2.Rang

Die Stiftung Brunegg bietet in ihrem Gärtnereibetrieb geschützte Arbeitsplätze für Menschen mit Beeinträchtigung an. Die Aufgabe forderte die Ergänzung der Betriebsinfrastruktur um ein neues Ökonomiegebäude mit Arbeits- und Aufenthaltsräumen.
Ein kompakter, zweigeschossiger Baukörper wird so in die Situation gesetzt, dass er einerseits als Scharnier zwischen den verschiedenen Geometrien der Anlage vermittelt und andererseits möglichst viel Raum für die bauliche Weiterentwicklung des Areals frei lässt. Die Gebäudefigur mit dem gefalteten Dach sowie die Ausbildung der Fassade mit gewellten Polycarbonatplatten orientieren sich an den langgestreckten Gewächshäusern der Gärtnerei. Die Tragstruktur des Gebäudes besteht aus dem zentralen Kern und der tragenden Fassade. Die innere Raumstruktur aus Leichtbauwänden ist flexibel und bei Bedarf anpassungsfähig. Somit erfüllt das Projekt die gestellten Ansprüche mit einer robusten und flexiblen Grundstruktur sowie einem starken, Identität stiftenden Ausdruck.

ARGE mit Ramser Schmid Architekten
Bauherrschaft Stiftung Brunegg, Hombrechtikon ZH
Wettbewerb Selektiver Wettbewerb, 2009
Baurealisation HSSP GmbH, Zürich
Bauingenieur WGG Schnetzer Puskas Ingenieure, Zürich
Haustechnik BLM-Haustechnik AG, Zürich