1/12

Schulhaus Borrweg Zürich, Wettbewerb Neubau Primarschulhaus, engere Wahl

Das bestehende Schulhaus Friesenberg ist in drei Trakte organisiert und gliedert die Gesamtanlage in drei grossmassstäbliche Aussenräume. Diese Grundkonstellation wird mit dem hangparallelen Baukörper des Ersatzneubaus ergänzt und gestärkt. Das neue Gebäude wird dank des kompakt gehaltenen oberirdischen Volumens selbstverständlich in die bestehende Gesamtanlage eingebunden, wobei das Potential der Hanglage ausgenutzt wird: Die Turn-und Schwimmhallen sind in den Hang gelegt und das Schulhaus wird auf zwei Niveaus an den Aussenraum angebunden. Talseitig sind die schulhaus- und quartierübergreifenden Nutzungen der Mensa und der Sporteinrichtungen adressiert, hangseitig die Schulnutzung. Über zwei grosszügige Eingangshallen sind die beiden Eingangsniveaus und die verschiedenen Nutzungen miteinander in Beziehung gesetzt. Im Grundriss zeigt der Entwurf eine einfache und robuste Grundstruktur, in welcher das geforderte Nutzungskonzept der Clusterorganisation räumlich attraktiv organisiert ist. Gleichzeitig lässt sich der Grundriss einfach an künftige Anforderungen anpassen.

Bauherrschaft Stadt Zürich
Wettbewerb offener Projektwettbewerb, 2019, engere Auswahl
Landschaftsarchitektur Albiez de Tomasi GmbH, Zürich