1/10

Überbauung Hof Breitlen Hombrechtikon

Der Hof Breitlen in Hombrechtikon ist ein historisches, denkmalgeschütztes Ensemble, das wie eine grüne Insel mitten im Dorf eingebettet liegt. Er besteht aus zwei Wohngebäuden, einer Scheune sowie verschiedenen Nebengebäuden und wird zu Wohn- und Gewerbezwecken genutzt. Die Besitzerfamilie hat sich entschieden, dieses Hofensemble baulich weiter zu entwickeln. Hierfür wurde eine Machbarkeitsstudie erarbeitet, um ortbauliche und ökonomische Fragen zu klären. Zudem erfolgten weiterführende Studien zu den Themen Energie sowie Markt-und Standortanalyse. Aus den Studien ging ein etappiertes Entwicklungsszenario als Arealüberbauung hervor.

Der Hof soll in seinem Wesen als über die Jahre gewachsenes, dichtes Konglomerat gestärkt und weiterentwickelt werden. Sowohl auf Nutzugsebene, wie auch in der baulichen Struktur wird dabei am Bestand angeknüpft: dichte Gebäudestellung, Hofraumbildungen, gemischte Nutzung sowie unterschiedliche Gebäudetypen sind die wichtigsten Merkmale.

Bauherrschaft Familie Meier, Hombrechtikon
Auftragsart Direktauftrag
Standort 8634 Hombrechtikon
Volumen SIA 416 ca. 9’800 m3
Leistungsumfang Machbarkeitsstudie, Projektdefinition, Vorprojekt, Projekt, Ausschreibung, Ausführungsplanung
Projektstatus Vorprojekt
Baurealisation Sonderegger Baurealisation GmbH, Rüti
Landschaftsarchitekt Albiez de Tomasi GmbH, Zürich