1/14

Wohnhaus Zürich, Erweiterung und Umbau Doppeleinfamilienhaus-Hälfte

Das kleine Vierzimmerhaus aus dem Jahre 1940 sollte den heutigen Bedürfnissen angepasst werden. So wurde es an der Giebelfassade um einen zweigeschossigen Anbau ergänzt, der in seiner Geometrie präzise auf das bestehende Haus eingeht. Im Erdgeschoss wurde die alte Küche zur Wohnküche erweitert, im Obergeschoss konnten das Bad sowie ein Zimmer vergrössert und in der Kleinteiligkeit des Grundrisses räumliche Grosszügigkeit gewonnen werden.
Als Gartenhaus vermag der Anbau die bislang dürftige Beziehung zwischen Haus und Garten zu verbessern. Gemeinsam mit dem Einschnitt der bestehenden Ve- randa definiert der Anbau eine leicht erhöhte Terrasse, welche das neue Bindeglied zwischen Haus und Garten ist.
Der Anbau wurde als Holzelementbau vorfabriziert und in zwei Teilen auf die Baustelle geliefert. Bauseits erfolgte die Einhüllung in das Holzschindelkleid. Die unbehandelten Lärchen-Schindeln erzeugen eine lebhafte Oberfläche, die sich je nach Sonnenstand, Witterung und Alter stark verändern kann. Die Idee des Gartenhauses findet somit nebst dem räumlich formulierten Übergang zwischen Haus und Garten auch eine atmosphärische Entsprechung.

Bauherrschaft Privat
Auftragsart Direktauftrag
Standort 8045 Zürich
Volumen SIA 416 490 m3
Leistungsumfang Projekt, Kostenplanung, Ausführungsplanung, Ausschreibung, Bauleitung
Energieingenieur Ch. Meier Arch. HTL Energieing. NDS, Uttwil
Bauingenieur Büro Thomas Boyle, Zürich
Fotografie Beat Bühler, Zürich