1/11

Wohnüberbauung Herdernstrasse Zürich, Wettbewerb komunaler Wohnungsbau

Das Eckgrundstück Herdern- / Bullingerstrasse im Zürcher Kreis 4 zeichnet sich durch seine Lage am Übergang zwischen dem geschlossenen Stadtkörper des angehenden 20. Jahrhunderts und dem offenen Stadtraum der Nachkriegsjahre aus. In dieser heterogenen Umgebung kann mit der geforderten Wohnsiedlung die grossräumige Strassenrandbebauung Eichbühl- / Herdern- / Bullingerstrasse zur Klammer komplettiert und der weitläufige Grünraum stärker gefasst werden. Die neue Wohnsiedlung soll sich dabei in ihrer Eigenschaft als Eckgebäude selbstbewusst in den Stadtkörper integrieren und folgt in seiner Gestaltung einem im Quartier verankerten Kanon von Strukturelementen. Strassenseitig wird die Wahrnehmung auf Augenhöhe durch die Gewerbeflächen und den Kindergarten bestimmt. Die Fassade der drei über dem Gewerbesockel sich erhebenden Wohngeschosse entwickelt mit den auskragenden, geschwungenen Balkonen eine strassenbegleitende, rhythmisierte Dynamik und vermittelt über die Gebäudeecke zwischen den Strassenräumen von Bullinger- und Herdernstrasse. Das markante Vordach schliesst den Strassenraum nach oben hin ab und leitet über in das Schrägdach, welches wiederum in der als Gemeinschaftsfläche nutzbaren Zinne seinen Abschluss findet. Hofseitig gewinnt das Volumen in der Innenecke an Gebäudetiefe und der spitzwinklige Strassenverlauf kann in eine stumpfwinklige, sanfte und raumgreifende Geste zum Grünraum hin überführt werden. Die Hoffassade ist glatter und ruhender ausgebildet als die strassenseitige.
Die örtliche Lagequalität mit Strassen- und Gartenhofseite macht sich das Wohnungslayout zu Nutze. Mit einer Raumfigur aus Entrée, Wohnküche und Wohnzimmer wird die Gebäudetiefe durchmessen und so Strassen- wie Hofseite gleichwertig in den Wohnalltag eingebunden. Diese Grundstruktur bietet zudem innerhalb der kompakten, auf das zulässige Minimum hin reduzierten Wohnungsflächen räumliche Grosszügigkeit und vielfältige Nutzungsmöglichkeiten.

ARGE mit Beat Jaeggli Architekt
Bauherrschaft Stadt Zürich
Wettbewerb Neubau komunaler Wohnungsbau, 2014