1/2
  • Fassadenansichten
    Fassadenansichten

Wohnüberbauung Lachenacker Zürich, Planerwahlverfahren Sanierung

Die Wohnsiedlung Lachenacker ist ein zeittypisches Fünfzigerjahre - Ensemble und zeichnet sich durch seine Bescheidenheit ausstrahlende Erscheinung mit den episodenhaft eingesetzten speziellen Bauelementen wie die Blumenfenster aus. Diese vorhandenen Qualitäten sollen erhalten, resp. im Rahmen der vorgegebenen Aussenwärmedämmung adaptiert werden.
Dabei wurde im Speziellen ein Fokus auf die Detailierung der Fenster gelegt. Durch eine wärmetechnische Sanierung verändert sich das Verhältnis von Fenster zu Wandfläche und die vorgefundene, durch schlanke Fensterleibungen erzeugte Eleganz kann leicht in eine plumpe Trägheit kippen. Auf diese Problematik wird mit einem leichten Anzug in der Leibung reagiert. So wird die Fensterfläche optisch etwas vergrössert und die Tiefe der senkrecht auf das Fenster laufende Leibung auf ein Minimum reduziert. Mit dem Fensterbank und einem Sturzbrett aus Faserbeton wird die neu aufgespannte Fensterbreite nachgezeichnet und eine Feingliedrigkeit erzeugt, welche der Sprache der fünfziger Jahre gerecht wird.

Bauherrschaft Stadt Zürich
Gebäudeart Sanierung Wohnsieldung
Wettbewerb Planerwahlverfahren, 2014
Baurealisation HSSP GmbH, Zürich