1/11

Wohnüberbauung Seegräben, Studienauftrag Neubau Eigentumswohnungen Aretshalden 2.Rang

Die Aufgabe forderte eine Wohnüberbauung in der landwirtschaftlich geprägten Kernzone ‚Aretshalden‘ in der Gemeinde Seegräben im Zürcher Oberland.
Die ökonomische Umsetzung des geforderten Raumprogramms führte zu Bauvolumen, die in ihrer Grösse dem Massstab der örtlichen Scheunen entsprechen. So wurden die These der Wohnscheune formuliert und im Entwurf typologische Bezüge sowie Motive landwirt-schaftlicher Zweckbauten verarbeitet.
In der Situation sind die vier identischen Gebäude locker in die Landschaft eingebettet. Durch ihre versetzte Anordnung bilden sie einen Zugangsplatz an der Strasse sowie einen gemeinschaftlichen Aussenraum gegen Süden.
Die einfache Gebäudestruktur basiert auf einem Schotenprinzip. Dieses gewährt eine grosse Flexibilität im Wohnungsmix sowie im Ausbau und verspricht eine hohe Wirtschaftlichkeit. Das Thema des weit ausladenden Vordachs mit Laube wird für die volumetrische Einbindung der individuellen Aussenräume genutzt und die Forderung nach attraktiven Dachwohnungen innerhalb der rigiden Bauordung mit dem Element des Quergiebels eingelöst. Durch die Reihung dieser Giebel entsteht eine Identität stiftende Dachform.

Bauherrschaft HIAG Immobilien
Wettbewerb Eingeladener Studienauftrag, 2011